Direkt vorab: ein riesiges DANKE an alle 49 Profile dieser, meiner Stadt, die bisher mitgewirkt haben !

Heute ist es mir eine ganz besondere Ehre, das Profil vorzustellen – denn es ist erstens die Nummer 50 und zweitens niemand geringeres als ich selbst.

„Was hast du vom Leben gelernt?“
Man bekommt, was man verdient – da ich der Meinung bin, dass man andere Menschen so behandeln sollte, wie man selbst behandelt werden will. Das gute ist ja, man lernt sein Leben lang und kann sich so entsprechend noch anpassen bzw ändern. Anpassen ist nicht immer gut, Ändern schon – Änderung ist Fortschritt und Fortschritt ist gut. Wer gutes tut… so schließt sich der Kreis und das hab ich mir gerade erst ausgedacht.

Werbung

Du möchtest das Projekt unterstützen? Über einen Spotify Gutschein würde ich mich sehr freuen! (der Link führt zu Amazon)

Als ich mir meine Ausgabe des 2015er Kalenders mit Motiven der Insel Poel von diesem jungen Herren geholt habe, musste ich das gleich mit einem Foto für meine Reihe nutzen. Schaut mal unter www.georghundt.de dort könnt ihr euch auch einen Kalender besorgen.

„Was hast du vom Leben gelernt?“
…dass ich auf solche Fragen nicht antworten sollte. Das steht mir einfach noch nicht zu, oder? „Scheiße ich hab echt keinen Schimmer gehabt – jetzt bin ich fast 30 und fahr immer noch Rad! Hab kein Führerschein, bin albern und hab Flausen im Kopf“ (Fettes Brot)

„Ich wäre jetzt am liebsten…“
…Unabhängiger. Fotoprojekte, Touren, Bücher, Magazine, Filme und Geschichten – ich will noch so viel machen. Aber wer nicht???

„Könntest du eine Woche lang auf dein Smartphone verzichten?“
Klar, nach drei Monaten Umstellungszeit schon.